Freitag, 30. Oktober 2009

Weihnachtliches

An diesem wunderhübschen Sternchenstoff von Stenzos bin ich einfach nicht vorbeigekommen.

Als erstes sind ein paar Taschentücherboxen daraus entstanden.


Und die gibt es in meinem Shop :-)

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Bei uns sind die Helden eingezogen

An manchen Stickmustern komme ich einfach nicht vorbei. In diesem Fall deshalb nicht, weil ich gerade einen Pullover für einen kleinen Jungen geplant habe. Da kam der Action-Held genau richtig.

Hier ist das Ergebnis:


Ich hoffe, daß der Junge, für den der Pullover gedacht ist, modemutig ist. Der Fleece, der auf dem Bild eher dunkelblau aussieht, ist in Wirklichkeit lila. Mir gefällt lila in Kombination mit königsblau einfach ausgesprochen gut.

Schnittmuster: Yorik von farbenmix
Stickmuster: Actionhero von Kunterbunt-Design nach dem Design von Hamburger Liebe

Sonntag, 25. Oktober 2009

Ganz wunderbar kunterbunte Sockenwolle

bekommt man bei Gisela. Jedesmal, wenn ich bei dem Shop vorbeischaue, bin ich in Versuchung, Sockenwolle zu bestellen. Dort gibt es einfach unglaublich tolle Farben.


Dabei stricke ich gar nicht so wirklich gerne Socken (obwohl ich selbstgestrickte Socken liebe).

Diese Wolle ist z.B. ein Verlaufsgarn. Da wechseln die Socken nach und nach ihre Farbe.


Eine Wolle hat sich Lisa sofort ausgesucht. Und mir gefällt die Wolle so gut, daß ich die Socken auch ganz schnell gestrickt habe:


Das nächste Mal werde ich allerdings durchgehend "eins rechts eins links" stricken. Das ist zwar mehr Arbeit, aber die Socken sitzen einfach besser. Ich kann mich im Moment nur leider nicht entscheiden, mit welcher Wolle ich weitermachen soll.

Samstag, 24. Oktober 2009

Ein Schwung Mini-Tatütas

Hier mal ein Schwung Mini-Tatütas. Wieder die Serie "Junge Line" von Westfalenstoffe, diesmal aber die neuen Farben. Sie sind nicht ganz so knallig poppig, wie die vorherigen Farben.

Zuerst gefielen mir die Farben nicht so gut. Aber dann - so ohne die anderen Junge-Linie-Stoffe daneben, sind sie ja doch schön :-)



Hier die Mini-Tatütas von Innen:



Mittwoch, 21. Oktober 2009

Lauter kunterbunte Tatütas

bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt

Ich finde die Kombination der poppig bunten Westfalenstoffe aus der Serie "Junge Linie" mit den Farbenmix-Bändern einfach zu schön.

Hier ein paar Tatütas:


Und so sehen sie innen aus:


bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt bunt


Montag, 19. Oktober 2009

Ein Mitbringsel

Gestern waren wir zum Kaffeetrinken eingeladen und ich habe ein besonderes Mitbringsel gesucht. Mir wollte einfach nichts einfallen.

Gestern Morgen haben wir uns dann dafür entschieden, Herbst-Plätzchen zu backen. (Ich habe eine Schwäche für Ausstechförmchen. Wir haben welche für jede Gelegennheit :-)) Es gab Eichhörnchen undPilze und Igel und und und...

Dazu habe ich ein Brotkörbchen genäht. Da die Gastgeberin weiß besonders mag, habe ich das Körbchen weiß gefüttert. Dazu grün-weißes Vichy-Karo.


Und weil mir die Kombination so gut gefiel, habe ich auch noch eins für mein Lädchen genäht. Allerdings habe ich diese Version noch mit einem Rüschenband aufgepeppt.


Schnittmuster: EBook Brotkörbchen von Sanna

Samstag, 17. Oktober 2009

Eigentlich ...

... ist Lisas Kleiderschrank ja schon reichlich voll. Und sie hat kürzlich noch dieses und dieses Shirt bekommen.

Aber sie wollte gerne noch eines mit Peace-Zeichen haben. Und da lagen so ganz zufällig so wunderschöne Jerseys in meinem Stoffregal.

Und aus denen ist dann doch noch ein Shirt entstanden:


Schnittmuster: Antonia von farbenmix und glitzerblume.de
Stickmuster: "Love & Peace" von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Flaschenhülle

Kürzlich habe ich zufällig von Emil-Flaschen gelesen. Das sind Glasflaschen mit Hülle. Ich finde die Glasflaschen ganz praktisch, da man sie auch in die Spülmaschine stellen kann.

Aber Hüllen nähen, das kann ich doch selber.

Hier ist mein erster Versuch:


Die Hülle könnte etwas kürzer sein und an meiner Technik muß ich noch feilen. Aber ansonsten finde ich sie prima.

Stickmuster: Waldwiese von Huups! nach dem Design von Paulapü

Dienstag, 13. Oktober 2009

Love & Peace Weste

Lisa hat sich eine Weste aus lila-farbenem Fleece gewünscht. Schon seit ich meine erste Weste genäht hatte, wartet sie auf ihr Exemplar.

Sie durfte sich dann auch eine Stickmuster-Serie aussuchen und entschied sich für "Love & Peace". Erst war ich ein bischen entsetzt, da ich diese Serie nicht besonders mochte.


Beim Sticken wurde ich dann eines besseren belehrt. Die Serie ist total detail-verliebt. Der Bulli hat Außenspiegel und Scheibenwischer. Und so viele kleine Blümchen dabei. Erst wollte ich den Hintergrund der Apllikationen mit kakifarbenem Stoff machen, dann ist mir aber ein Blümchenstoff in die Hand gefallen, den ich einfach perfekt fand. Die Farben aus dem Stoff habe ich dann auch für die Stickereien genommen.


Lisa ist begeistert. Und ich auch.

Schnittmuster: Elisa von farbenmix
Stickmuster: "Love & Peace" von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


Freitag, 9. Oktober 2009

Es wird kalt

Diese Woche habe ich ein paar Fleece-Sachen genäht. So richtig schön puschelig.

Eine süße Amelie:


Eine Elisa für einen kleinen Pferdefan.


Und einen Pferdepullover.


Schnittmuster: Elisa, Amelie und Yorik von farbenmix
Stickmuster: Pferdeliebe und "Was bin ich?" von Huups!

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Von der Rohwolle zum Faden

Letzte Woche war in Lisas Schule eine Projektwoche zum Thema Mittelalter.

Eine Freundin und ich wollten gerne mitmachen und haben ein Projekt zum Thema Wolle angeboten:

Von der Rohwolle zum Faden

Wir hatten große Pläne: wir wollten Wolle waschen, peitschen, kardieren, spinnen, filzen, färben... Schon schnell war uns klar, daß wir nicht alles schaffen würden, und daß manche Dinge auch reichlich langweilig für die Kinder wären. Wir wollten aber zumindest alles etwas anreißen.

Wir haben also ein Kilo Rohwolle gekauft und die Kinder erst einmal die Wolle befühlen lassen. Ganz schön fettig. Außerdem riecht die Wolle etwas streng. Wir haben die Kinder ein bischen Wolle waschen lassen, was zum Ergebnis hatte, daß jedes Kind ein zwar sauberes, aber verfilztes Stück Wolle in der Hand hatte.

Bei dem zweiten Waschversuch wußten wir dann, daß man die Wolle nur ganz vorsichtig waschen kann. Wir haben die Wolle gut eingeweicht, später dann in der Badewanne meiner Freundin. Abends haben wir die verwendbare Wolle rausgefischt und zum Trocknen aufgehängt.


Die trockene Wolle haben wir dann auseinandergezupft und anschließend mit dünnen Stöcken gepeitscht. Das war lustig :-) Kurz vorher hatten wir das Märchen von Frau Holle gelesen und nun hatten wir Wollschnee im Klassenzimmer.

Einen Teil dieser Wolle haben wir noch kardiert.

Parallel haben wir aus (gekaufter) Vlieswolle Platten gefilzt.


Aus den Platten haben wir Taschen zugeschnitten und diese erst gebeizt und dann eingefärbt. Es hat in der Schule ganz schön gestunken :-) Nun wußten die Kinder auch, warum es im Mittelalter spezielle Färberviertel gab. Wie schon bei unserem Versuch hat das Färben wunderbar geklappt.


Aus den bunten Filzplatten haben wir dann Täschchen genäht. Natürlich nach einem mittelalterlichen Schnitt.


Aus den Färbeergebnissen unseres vorherigen Tests hatte ich mir natürlich auch ein Täschchen genäht. Selbstverständlich ist es letztendlich bei Lisa gelandet.


Zwischendurch haben wir immer wieder Handspindeln rausgeholt und mit den Kinder versucht Fäden zu spinnen. Die größeren haben es prima hinbekommen. Für die Kleinen war es noch etwas schwierig. Am Spinnrad hatte ich schon zwei Spindeln vorbereitet. Alle Kinder durften dann versuchen, die Fäden zu verzwirnen.

Jedes Kind hat auch noch einen Karton mit 16 Fächern bekommen, in den es unterschiedliche Wollsorten, Rohwolle, gewaschene Wolle, kardierte Wolle, Färbemittel, Filzstücke,... reintun konnte.


Es war ein tolles Projekt. Zuerst einmal hatten meine Freundin und ich einen Grund, uns intensivst mit dem Thema Wolle zu befassen. Mich hat das Spinnen völlig gepackt (hat zufällig jemand ein Spinnrad für mich?). Dann war es klasse, über mehrere Tage ein Projekt durchzuführen, da man einfach mal ganz viel Zeit hatte und entsprechend viele Dinge machen konnte. Und dann waren die Kinder noch so toll. Kinder im Grundschulalter springen auf alles an. Ohne Hemmungen probieren sie alles aus und lassen sich so richtig begeistern. Sie fassen auch so schnell Vertrauen zu einem. Es ist ein tolles Gefühl, über den Schulhof zu gehen, und von allen Seiten höre ich ein "Hallo Anja" und sehe ein Strahlen in den Kindergesichtern.

Montag, 5. Oktober 2009

Pferde-Shirt

Lisa durfte sich Jerseys und Velour-Motive für ein paar coole Shirts aussuchen.

Heute ist ein Pferde-Shirt entstanden:


Schnittmuster: Antonia von farbenmix und glitzerblume.de
Velour: Janea Princess

Samstag, 3. Oktober 2009

Meine Kleine wird groß

Lisa ist heute zu ihrer ersten Disco-Party eingeladen. Natürlich sollen sich die Kinder auch disco-mäßig kleiden.

Lisa wünschte sich ein schwarzes T-Shirt. Und das solle ich so pimpen, wie die Farbenmix-Frau das immer macht. Einfach alles mögliche wild drauflegen, und das würde dann toll aussehen. Und sie (Sabine P.) hätte ja mal ein bestimmtes T-Shirt gemacht, daß ihr (Lisa) besonders gut gefiel. (Das hat meineTochter so formuliert.)

Stundenlang haben wir den Farbenmix-Blog durchwühlt. Im Februar 2009 bin ich dann fündig geworden. Dieses war das gesuchte Shirt. Also habe ich das Cool-Set von Paulapü bestellt und ein Shirt genäht. Ich habe Lisa alle Velours, die ich so gesammelt hatte, zur Verfügung gestellt. Gepimpt hat sie dann selber. Ich finde es echt schön und Lisa ist super-zufrieden.


Aus schwarzem Jeans-Stoff habe ich dann noch einen Rock dazu genäht. Die Nähte habe ich mit Lurex-Garn verziert. Das sieht man auf dem Foto leider nicht. Die Zackenlitze ist übrigens auch silber-glitzerig.


Und so ist sie dann vorhin von dannen gezogen.

Schnittmuster: Sommerliebe von farbenmix, Antonia von farbenmix und glitzerblume.de
Velour: Paulapü

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Ich habe mir einen Sack genäht...

Also in Wirklichkeit ist das kein Sack, sondern ein Mittelalter-Kleid.

In Lisas Schule finden gerade Projekttage mit anschließendem Schulfest zum Thema Mittelalter statt. Da ich das total spannend finde, leite ich mit einer Freundin zusammen ein Projekt zum Thema Wolle.

Für das Schulfest habe ich mir ein Kleid genäht.


Kleidung im Mittelalter wurde möglichst stoffsparend hergestellt. Das Kleid besteht aus zwei geraden Teilen, vorne und hinten. Der untere Teil der Kleider wurde durch Keile erweitert. Diese wiederum sind diagonal geteilte Rechtecke.

Bäuerinnen durften maximal 4 Keile in ihrem Kleid haben. Mehr Keile und somit weitere Kleider waren dem Adel vorbehalten.


Die Ärmelnaht war hinten. Ganz oben wurde noch ein Keil eingesetzt. Dieser Ärmel ist ganz schön tüftelig einzunähen.


Hinweise, wie ein Mittelalterkleid genäht wird, habe ich hier gefunden.

Ich muß allerdings gestehen, daß ich gemogelt habe: ich habe das Kleid mit der Maschine genäht. Von Hand war mir das doch zu aufwändig. Außerdem ist die Farbe nicht ganz richtig. Man konnte zwar wundervolle Farben färben, aber gerade blau war den Reichen vorbehalten.

Und noch etwas muß ich gestehen: das Kleid sieht zwar aus, wie ein Sack, aber es ist einfach mega-bequem :-)