Sonntag, 18. April 2010

Ein herrliches Wochenende

Etwa alle zwei Jahre gibt es im Hagener Freilichtmuseum eine Veranstaltung, die mich magisch anzieht:

UMGARNEN

Und dieses Wochenende war es wieder so weit. Im Dorf findet man viele Aussteller zum Thema "Schönes rund um Nadel und Faden". Bis man allerdings im Dorf ist, kann man allerhand Gebäude besichtigen.

Hier sind wir in der Druckerei. An einer kleinen Presse kann man Postkarten bedrucken. Lisa hat gleich drei bedruckt, die wir bald an Freunde versenden werden.

Nach etwa zwei Stunden sind wir im Dorf angekommen. Hier kann man superleckeres Brot kaufen. Der Rosinen-Stuten ist einfach köstlich. Und besonders lecker schmeckt er, wenn man ihn, wie hier, frisch aus dem Ofen bekommt und einfach Stücke abbricht.

Nach der verdienten Rast haben wir die Aussteller aufgesucht. Es gab viele interessante Dinge zu sehen. Bei einer Klöppelgruppe konnte man das Klöppeln ausprobieren. Das wollte ich schon immer mal tun. Lisa durfte sich ein Freundschaftsbändchen klöppeln. Ich habe mich an einem anderen Projekt versucht. Mir hat es viel Spaß gemacht und eines Tages werde ich mir die passenden Werkzeuge kaufen und mich intensiver damit beschäftigen.

Bei einer Frau konnte man Seidentücher färben. Es gab drei Bottiche mit Färbesud: gelb (Zwiebelschalen) , rot (Rotholz) und blau (Blauholz). Lisa hat ihr Tuch immer wieder eingetunkt und ausgewaschen und verknoten und eingetunkt und ausgewaschen,...

Am Ende hatte sie ein wunderschönes Seidentuch eingefärbt.

Zum Schluß kam mein persönliches Highlight:

die Spinnerin.

Nachdem ich sie erst einmal mit ein paar Fragen gelöchert hatte, durfte ich ihr Spinnrad ausprobieren.

Sie hatte ein Kromski-Spinnrad mit zwei Trittbrettern.

Nachdem ich mich an das doppelte Treten gewöhnt hatte, mußte ich feststellen, daß mein Faden superdünn und gleichmäßig wurde. Ich war begeistert.

(Bild: Lisa)

Dieses Spinnrad läuft einfach supergleichmäßig und schnell. Was soll ich sagen: ich bin infiziert.

(Bild: Lisa)

Und hier sieht man ein bischen von der Wolle, die die nette Frau gesponnen hat.

(Bild: Lisa)

Nach etwa 6,5 Stunden haben wir das Freilichtmuseum verlassen. Superzufrieden und kaputt.

Den heutigen Sonnentag haben wir dann genutzt, um einer Freundin von Lisa bei einem Reitturnier zuzuschauen.


Wir haben stundenlang in der Sonne gesessen und den Reitern zugeschaut.


Ein schöner Tag mit Freunden.

Lisa trägt auf den Bildern ein neues Oberteil, das eine Mischung aus Amelie und Empirchen ist. Ich hatte das mal bei Klick-und-Blick gesehen und war sofort begeistert. Es folgen aber noch Bilder, auf denen man das Outfit besser erkennen kann.

Eine ganz große Überraschung gab es dann, als ich nach Hause kam und meine EMails gecheckt habe:

Ich habe eine Tasche gewonnen!!!

Christine hat eine wunderschöne Schwanentasche verlost und ich bin die glückliche Gewinnerin. Sobald sie da ist, werde ich Fotos machen.

Liebe Christine, vielen, vielen Dank.