Montag, 20. Dezember 2010

Kein Weihnachten

ohne Knusperhäuschen.


Schon als Kind habe ich diese Häuser geliebt. Meine Oma hatte immer ein mit Süßigkeiten beklebtes Papphaus. Sie hatte auch passende Figuren: eine Hexe und Hänsel und Gretel.


Bei uns gibt es ein Haus aus Lebkuchen.


Nun werden wir es bis Heiligabend bewundern.

Dann darf es geplündert werden.

Dienstag, 14. Dezember 2010

Leider keine Pimpicuffs

Leider reicht mein Stickmrahmen nicht für die tollen Pimpicuffs.

Aber wofür ist Frau denn kreativ?


Ich habe mich erst einmal an einer ganz schlichten Variante aus dem tollen Flora-Fox-Stoff versucht. Lisa hat ein Rüschenband bekommen. Ich habe meins ganz schlicht mit Zackenlitze verziert.



Geschlossen werden sie mit CAM Snaps. Bei mir war ich sparsam, mit nur einem Knopf. Besser sind aber zwei nebeneinander.


In der nächsten Zeit werden bestimmt noch einige dieser Bänder entstehen. Pimpen auf kleinem Raum ist dann mal angesagt.


 

Sonntag, 12. Dezember 2010

Was Schickes


Für einen besonderen Anlaß brauchte ich ein schickes Outfit für Lisa.

Nur - was ist schick für eine 11-jährige?

Für ein Kostümchen ist sie zu klein.

Für ein Kleidchen zu groß.

Ich war ein bißchen ratlos. Rock mit Bluse? Aber was für eine Bluse würde ok sein? Ein ganz schön schwieriges Problem.

Nach langem Hin- und Herüberlegen habe ich mich dann für Rock mit T-Shirt entschieden. Die Wahl viel mal wieder auf Flora Fox. Kombiniert mit grau und türkis. (Juchhuu, sie mag es immer noch bunt.)


Wir haben den altbekannten Rockschnitt Sara gewählt, dazu ein schlichtes T-Shirt.

Die Rock-Knöpfe habe ich mit dem passenden Stoff bezogen.


Lisa war ganz glücklich mit ihrem Outfit. Das I-Tüpfelchen war dann das passende Haarband.



Schnittmuster: Sara von farbenmix, Imke aus dem Buch "Sewing Clothes Kids Love" von Sabine Pollehn und Nancy Langdon
Stickmuster: Flora Fox von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


Samstag, 11. Dezember 2010

Ritterliches


Zwei kleine Jungs, die sich einen Pullover aussuchen durften, haben sich unabhängig voneinander für die tollen Ritter entschieden. Lustigerweise wollten beide auch genau die gleichen Motive aus der Serie haben.

Der eine wünschte sich einen Pullover in blau und grün.


Der andere wünschte sich einen in blau und lila. (Was war ich froh, mal was buntes für einen Jungen zu nähen :-)


Hier sind sie beide nochmal.


Der grüne Pullover wurde schon überreicht und ist richtig gut angekommen.

Schnittmuster: Yorik von farbenmix
Stickmuster: Rittersleut von Kunterbunt-Design nach dem Design von Susa

Freitag, 3. Dezember 2010

Navajozwirn

Kürzlich habe ich den wunderschönen Blog Lavendelblau entdeckt.

Hier wird wunderschöne Wolle gezeigt.

Schon nach kurzem Stöbern stieß ich auf den Begriff "navajoverzwirnt". Da wurde natürlich meine Neugierde geweckt :-) Diese Technik schien eine Frage von mir zu beantworten, die ich mir schon seit einiger Zeit gestellt hatte.


Die Frage war folgende: wenn ich nun zwei Fäden spinne. Beide in mehreren Farben, aber jeweils in der gleichen Reihenfolge. Dann kann ich nicht so genau spinnen, daß die Farben genau aufeinandertreffen. Statt eines Farbverlaufs habe ich dann ein Durcheinander. (Hat das jetzt jemand verstanden?)

Also, was tun?

Die Antwort ist tatsächlich: navajoverzwirnen.

Dabei wird quasi ein Faden mit sich selbst verzwirnt. Es entsteht ein dreifach-Garn.


Als ich letztes Jahr mit Spinnen angefangen habe, da konnte ich mir nicht vorstellen, 3 Fäden miteinander zu verzwirnen. Ich dachte, daß das ja unglaublich dick werden muß. Un nun habe ich es getan, und es ist nicht unglaublich dick :-)

Allerdings muß ich gestehen, daß die Bilder meinen zweiten Versuch zweigen. Beim ersten Versuch habe ich zu doll verzwirnt, so daß sich der Faden immer wieder um sich selbst krüselt. Ich werde ihn aber trotzdem verstricken!!

Abgesehen davon ist das nächste Garn schon in Arbeit :-)


Donnerstag, 2. Dezember 2010

Noch mehr wolliges

Nach der vielen schwarzen Wolle mußte ich auch mal wieder buntere Farben verspinnen.

Diese Wolle ist aus drei verschiedenen Blautönen entstanden.


Sie wird wohl für einen kuscheligen Schal reichen.



Mittwoch, 1. Dezember 2010

Passend zur Kälte

Schon vor etlichen Wochen hatte ich begonnen, eine Wolle für eine Strickjacke zu Spinnen. Lisa sollte eine ganz kuschelige Jacke bekommen.

Ich habe mich für schwarze Alpaka-Wolle mit bunten Merino-Wollen-Akzenten entschieden.

Ich habe immer mal gestrickt, und dann wieder gesponnen,...

Und nun ist sie fertig:


Für die Jacke habe ich etwa 800 Gramm Wolle benötigt. Lisa findet die Jacke ganz schön schwer :-)


Der Ausschnitt hätte etwas enger und die Ärmel etwas länger sein können. Ich nehme aber mal an, daß sich die Ärmel noch etwas aushängen.


Ich habe die Jacke extra weit gestrickt, damit Lisa sie auch lange tragen kann.

Ich für meinen Teil bin superstolz auf mein Werk.