Donnerstag, 30. Juni 2011

Der letzte Rest

hat dann tatsächlich noch für ein Röckchen gereicht.

Diesmal habe ich die letzten Stoffstücke in schmale Streifen geschnitten. Aus allen Streifen habe ich einen ganz langen Streifen genäht. Diesen habe ich dann halbiert und die beiden entstandenen Streifen habe ich an der langen Seite zusammengenäht. Insgesamt hat der Rock dann zwei Volants bekommen.


Vorder- und Rückseite des Rockes sehen unterschiedlich aus. Da es kein Vorne und Hinten gibt, kann man ihn so tragen, wie man möchte.


Und nun habe ich tatsächlich auch das letzte Restchen der Stoffe verbraucht.

Den Rock in Größe 86/92 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Lisann von farbenmix


Dienstag, 28. Juni 2011

Fast nix los hier

Aber nur fast.

Den Rest meiner schönen Stoffe habe ich in Babykleidchen verwandelt.

Eins in Größe 62/68:


Und eins in Größe 74/80:


Hier sind sie nochmal beide:


Jetzt sind nur noch kleine Reststückchen übrig. Vielleich habe ich ja Glück, und es reicht für einen Patchwork-Rock.

Die Kleidchen gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Zwergenverpackung von farbenmix

Mittwoch, 22. Juni 2011

Wenn eine Freundin anruft

und mit Ideen ankommt, über die man auch schon mal nachgedacht hatte, dann ist das doch ein Anstoß, mal loszulegen.

Kürzlich wollte Lisa eine Freundin besuchen, und ich mußte sie bringen (und natürlich auch abholen), da sie nicht wußte, wie sie das Waveboard auf dem Fahrrad transportieren soll. Ist ja etwas sperrig. Da dachte ich schon, eine Tasche, in der man sich das Waveboard auf den Rücken schnallen kann, wäre nicht schlecht.

Gestern rief eine Freundin an und hatte genau das gleiche Problem.

Wir haben ein paar Ideen ausgetauscht.

Und dann habe ich Stoffe rausgesucht, und versucht, die Ideen umzusetzen.

Geschlossen werden sollte die Tasche mit einem Reißverschluß. Meine längsten Reißverschlüsse aus meinem Vorrat waren natürlich nur 30 cm lang. Aber es reicht so gerade.

Die Tasche sollte schmal sein, so daß das Board gerade hereinpaßt. Und eine Tasche für die Schoner wäre toll.


Sie sollte einen verstellbaren Gurt bekommen, damit man die Tasche diagonal auf dem Rücken tragen kann.


So sieht die Tasche dann auf dem Rücken aus. Ganz perfekt sitzt sie nicht. Das ist bei einem so sperrigen Inhalt auch nicht so einfach.


Seitlich ist noch ein Griff, so daß man die Tasche herkömmlich tragen kann.


Fazit: Nicht perfekt, aber ok.

Sie ist auf jeden Fall benutzbar.


Montag, 20. Juni 2011

Zwei Röcke, auf die Schnelle

Nachdem ich schon so begeistert von meinen 3 unterschiedlichen Kleidchen war (1, 2, 3), habe ich den Stoff auch noch zu Röcken verarbeitet.

Es sind kurze, ganz einfache Röckchen geworden.


Aber so ganz ohne Getüddel ging es dann doch nicht. Es gab ein Velourherz, einen Anhänger und ein kleines Täschchen.


Hier sind sie nochmal beide:


Die Röckchen gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Lisann von farbenmix (mit nur einer Stufe)


Sonntag, 19. Juni 2011

Mal was für mich

Als Anfang des Monats die ersten genähten Uhrenarmbänder in der Bloggerwelt zu sehen waren, war klar: ich muß so eine haben. Ich bin dann gleich losgezogen und habe Batterien für eine Uhr von Lisa und eine alte Uhr von mir gekauft.

Lisa hat auch gleich ein tolles Armband bekommen.

Bei meiner Uhr mußte ich dann feststellen, daß sie zwar prima lief, aber falsch und das Rädchen zum Einstellen kaputt war :-(

Diese Woche habe ich es dann endlich geschafft: ich habe die Batterie rausgenommen und meinen Wecker eingestellt, wann ich die Batterie wieder reinlegen muß. Nun läuft sie richtig :-)

Meine Stoff- und Bandauswahl stand schon seit etwa 10 Tagen fest.

Und das ist daraus geworden:



Sie sieht aus, als wäre sie für mich gemacht :-)


Geschickterweise war die Uhr erst etwas zu weit. Aber ich habe einfach einen zweiten Knopf angebracht, und schon sitzt sie perfekt.


Wie gut, daß ich noch mehr alte Uhren habe :-)

EBook: Beautify your watch von Leni Farbenfroh


Samstag, 18. Juni 2011

schwarz - türkis

Eigentlich bin ich ja gar kein Fan davon, wenn Kinder schwarz tragen. Deshalb hatte ich den Big-Star-Jersey auch erst einmal gar nicht bestellt....

Und mich hinterher geärgert.

Auf der Creativa konnte ich dann aber doch noch ein Stück erwischen.

Dazu habe ich vom Stoffmarkt einen türkisfarbenen Stoff aus Leinen und Viscose mitgebracht.

Zusammen ergibt das (trotz schwarz) eine poppige Kombi.


Über den Leinen/Viscose-Stoff habe ich mich beim Verarbeiten echt geärgert. Er machte einen so schön weich fallenden Eindruck, erwies sich aber als hart und schlecht verarbeitbar. Außerdem bügelt man sich dumm und dämlich.


Aber: die Hose sitzt gut, ist bequem und Lisa mag sie. Was will ich mehr?

Schnittmuster: Gitta von farbenmix, Queenie von glitzerblume.de

Freitag, 17. Juni 2011

Neue Stoffe, die dritte

Nach Kleid 1 und Kleind 2 ist mein drittes Kleid fast schon langweilig.

Nicht eine Rüsche.

Andererseits kommen hier die Stoffe besonders gut zur Geltung.


Das war jetzt erst einmal das letzte Marieke-Kleidchen aus diesen Stoffen. Es hat total viel Spaß gemacht, zu sehen, wie unterschiedlich die Kleider mit gleichen Stoffen und gleichem Schnitt werden können. Das werde ich sicherlich noch öfter mal ausprobieren.

Das Kleid in Größe 110/116 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Marieke von farbenmix

Donnerstag, 16. Juni 2011

Neue Stoffe, die zweite

Beim Anblick meiner schönen Stoffe habe ich mir überlegt:

Warum nicht mal den gleichen Schnitt, in unterschiedlichen Größen, und jedesmal ein bißchen anders?

Also habe ich Kleidchen Nummer 2 genäht.


Sieht ganz anders aus als Nummer 1, nicht?


Das Kleid in Größe 98/104 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Marieke von farbenmix

Mittwoch, 15. Juni 2011

Neue Stoffe

Neue Stoffe geben mir ja immer wieder einen neuen Antrieb.

Bei Hoppilu hatte ich diese tollen Polytex-Stoffe bestellt. Ich stehe auf Blumen und auf Pünktchen. Abgesehen davon liebe ich pink :-) In die pinkfarbenen Punkte-Stoffe habe ich mich gleich verguckt. Vor allen den mit den dicken Punkten finde ich so klasse.

Entstanden ist mal wieder ein Kleidchen.


Bis auf die Rüschen und das Webband habe ich diesmal auf Pimperei verzichtet. Ich finde, der Blumenstoff alleine wirkt schon so toll.


Das Kleid in Größe 86/92 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Marieke von farbenmix

Montag, 13. Juni 2011

Zur Abwechslung mal etwas für meine Große

Seit einiger Zeit gibt es bei Hoppilu auch Stoffe von der Firma Polytex. Kürzlich hatte ich mir Stoffe für die nächsten Sommersachen ausgesucht. Lisa gefiel ein karierter Stoff so gut. Mir jetzt nicht so wirklich. Als dann die Stoffe hier ankamen, lag doch glatt ein Meterchen von genau dem Stoff bei. Angela hatte sich so gedacht, daß er Lisa gut gefallen könne :-) Da war die Freude groß.

Nochmal vielen lieben Dank.

In Natura fand ich den Stoff dann doch echt klasse. Vor allem paßt er supergut zu Mädels in Lisas Alter. Und ganz besonders zu meinem Mädel.

Wir haben uns dann für einen Rock entschieden. Röcke kann Lisa gar nicht genug haben.


Beim Nähen kam mir der Rock unheimlich lang vor. Ich hatte ihn ein paar Zentimeter länger als die Röcke vom letzten Jahr gemacht.

Wenn ich mir jetzt die Bilder so anschaue, dann hätte ich ihn durchaus noch einige Zentimeter länger machen können. Es ist unglaublich, wie Lisa seit dem letzten Sommer gewachsen ist.


Nur gut, daß bei diesem Rockschnitt die Leggings gleich dabei sind.

Die Eingebung für das T-Shirt-Motiv hatte ich am Samstag abend, als wir den Film "Freche Mädchen" geschaut haben. Da gab es eine Scene, in der dem Mädchen lauter Herzen, Kleeblätter, ... um den Kopf schwirrten.

Und so dachte ich, daß man doch wunderbar lauter Mini-Motive nett anordnen könnte. Ich habe aus einem Blatt Papier ein großes Herz ausgeschnitte. Die Umrandung habe ich auf das T-Shirt gelegt. Darin habe ich dann die ganzen kleinen Veloure angeordnet. Das ist gar nicht mal so einfach. Mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden. Ich glaube, so etwas mache ich nun öfter mal.


Schnittmuster: Caroline von farbenmix

Samstag, 11. Juni 2011

Kleines Alpenglück

Aus meiner Alpenglück-Phase im letzten Herbst hatte ich noch ein paar Stoffe übrig.

Daraus habe ich ein Mini-Blüschen genäht:


Die Bluse in Größe 74/80 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Kleine Klamotte von Schnittreif.de
Stickmuster: Hasenheidi von Zaubermasche nach dem Design von Luzia Pimpinella



Freitag, 10. Juni 2011

Ich denke, ich habe mir ein Fleißkärtchen verdient

Diese Woche habe ich viel Zeit damit verbracht, Armbänder mit integriertem Täschchen zu nähen.

Welche für Mädchen:


Und welche für Jungs:


Natürlich nicht nur jeweils eins:


Sonder gleich ganz viele:


Anlaß war ein Waldnachmittag mit unserer Juki-Kiste. Wir haben eine große Schatzsuche veranstaltet. Und da ich nicht gerne irgendeinen Tinnef in die Schatzkiste tue, war ich halt fleißig. Sowohl die Schatzsuche als auch die Armbänder sind gut angekommen.

Donnerstag, 9. Juni 2011

Was Kleines

Kürzlich fiel mir ein, daß ich das Schnittmuster "Kleine Klamotte" ja noch gar nicht ausgereizt habe. Letzten Sommer hatte ich mal ein Mini-Blüschen aus dem Schnittmuster genäht.

Also habe ich mal geschaut, was ich noch so an Stoffstückchen im Regal habe. Und das ist dabei herausgekommen:



Die Bluse in Größe 74/80 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Kleine Klamotte von Schnittreif.de


Mittwoch, 8. Juni 2011

Beautify your watch

Als ich in der Bloggerwelt auf das erste Bild dieser tollen Uhren traf, war es um mich geschehen.

So eine tolle Idee.

Ich habe sie dann nicht einfach nachgemacht, sondern auf das EBook gewartet, weil tolle Ideen ja auch belohnt werden sollen.

So einfach, so genial.

Das erste Exemplar hat natürlich Lisa bekommen.


Sie hat sich Miss Liberty ausgesucht. Dazu ein paar Anhänger.


Geschlossen wird das Armband mit einem Snap.


Ursprünglich waren die roten Bändchen länger, aber die standen dann so komisch ab, da habe ich sie noch gekürzt.


Mein Exemplar ist schon zugeschnitten. Und ich befürchte, ich muß meine ganzen alten Uhren wieder mit Batterien versehen :-)

EBook: Beautify your watch von Leni Farbenfroh


Sonntag, 5. Juni 2011

Zwischendurch

nähe ich immer mal wieder gerne ein paar Shirts.

Das geht flott und man kann wundervoll mixen.

Hier ist eins mit einer Vogelfamilie:


Bei diesem habe ich einen Rüschenrand versucht.


Die T-Shirts in Größe 122/128 wandern in meinen Shop.

Schnittmuster: Antonia von Glitzerblume.de

Samstag, 4. Juni 2011

Nochmal was Zwergiges

Und das gleich im doppelten Sinn.

Ein Zwergen-Kleid mit Zwergenpaar.


Bei dieser Stoffkombi mußte ich ganz schön lange überlegen, was für ein Band und was für ein Stickmuster ich nehme. Aber so gefällt es mir nun ziemlich gut.


Das Kleidchen in Größe 75/80 gibt es in Kürze bei Hoppilu.

Schnittmuster: Zwergenverpackung von farbenmix
Stickmuster: Zwergenpaar von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


Donnerstag, 2. Juni 2011

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

werde ich heute meine Krabbel-Decke verschenken.


Freunde von uns haben ein Baby bekommen.

Was gibt es schöneres?

Ich habe dann gleich die Gelegenheit ergriffen, eine Krabbel-Decke zu nähen. Gemeinsam mit Lisa habe ich die Decke geplant und entworfen. Die Zeichnungen sind von Lisa. Einige mußte ich leicht vereinfachen, damit ich sie auch nähen konnte.

Es gibt einen Park mit Ententeich und Fischen:

Selbstverständlich gibt es ein kleines Dorf mit Kirche. Lisa findet die Kirche besonders schön.


Ein Zoo mit verschiedenen Tieren darf auch nicht fehlen.


Von Lisa kam die Idee, daß ich unsere Planeten auf die Decke nähen könnte. Die Idee fand ich total klasse. Natürlich wollte ich die Planeten möglichst maßstabsgetreu nähen. Ich habe also nach den Planeten gegoogelt und festgestellt, daß das gar nicht geht. Die Größenunterschiede der Planeten sind enorm. Es ist ja nicht so, daß ich das nicht vorher gewußt hätte, aber es war nicht so ganz in mein Bewußtsein eingedrungen. Meine Tochter kannte sich da etwas besser aus.

Aber nun kenne selbst ich die Planeten:

Merkur - Venus - Erde - Mars - Jupiter - Saturn - Uranus - Neptun

(Merksatz: Mein Vater Erklärt Mir Jeden Sonntag Unsere Nachbarplaneten)
(Edit: da wollte ich einmal schlau sein, und vergesse glatt das "mir". Arghh!)

Falls jemand die Erde vermißt: da stehen wir ja drauf :-)


Hier sieht man die Decke noch mal im Ganzen.

Das Nähen hat mir ganz viel Freude gemacht. Ich habe ganz viel Herzblut reingesteckt. Aber ich freue mich, daß sie heute endlich verschenkt wird.

Als ich ihn vorhin zum Fotografieren raus geholt habe, kam Lisa gleich an, um die Decke nochmal zu betrachten.

Ich hoffe, daß Johan und seine Eltern, genauso viel Freude an der Decke haben werden, wie wir.


Und dann habe ich gestern den halbe Tag überlegt, wie ich sie denn verpacke. Natürlich hatte ich weder einen großen Bogen Geschenkpapier noch Paketpapier im Haus.

Irgendwann machte es Klick: ich habe einfach eine große Tasche genäht:


Zwischendurch hatte ich noch Babysöckchen gestrickt. Bei einer so kleinen Größe macht selbst mir das Sockenstricken Spaß. Die Wolle hatte ich übrigens selbst gesponnen.


Und so werden wir dann gleich losziehen: