Donnerstag, 23. August 2012

Gerade im Flieder entdeckt

Ich schaue gerade so nichtsahnend auf meinen Flieder und dachte, ich sehe nicht recht:

eine Raupe - fast 10 cm lang und fingerdick



Iieh, dachte ich im ersten Moment, was ist das denn?

Also habe ich erst einmal eine Freundin angerufen, um zu erfragen, was das wohl sein könne und ob ich die weg machen muss.

Sie war natürlich nicht da.

Als ich wieder geschaut habe, war die Raupe weg!

Das hat mich natürlich ganz unruhig gemacht und ich habe sie gründlichst gesucht.

Sie sass dann gemütlich unter einem Blatt.

Dann kam L. nach Hause und wir haben sie erst einmal fotografiert und anschliessend wurde gegoogelt.

Also:

es ist die Raupe eines Ligusterschwärmers. Ein Nachtfalter mit einem 6 cm langen Körper und einer Flügelspannweite von bis zu 10 cm. Auf deutsch: die Raupe einer Riesenmotte.

So, und was mache ich jetzt?

Auf den zweiten Blick finde ich die Raupe nämlich recht hübsch und echt faszinierend.

Aber mein Flieder ist ja noch so klein. Und die Viecher sind arg gefrässig.

Andererseits habe ich bisher noch keine grossen Frassstellen gefunden und strenggenommen muss sie ja schon länger da sein. Sie kann ja noch nicht fliegen.

Ich denke, ich riskiere es. Werde ständig hinrennen und kontrollieren, ob sie noch da ist. Ob sie sich schon braun verfärbt. Und vielleicht habe ich ja Glück, und ich bekomme mit, wenn sie sich zum Verpuppen in die Erde buddelt.






2 Kommentare

Nina hat gesagt…

Krass... das Ding is ja riesig!!! Da bin ich ja gespannt was daraus wird!!! LG Nina

Stephanie hat gesagt…

Hallo Anja,
bei der schönen Raupe wäre ich auch neugierig und würde sie "behalten".
Viele Grüße
Stephanie