Montag, 10. Dezember 2012

Last-Minute-Geschenk aus der Küche

Seit einiger Zeit lese ich auch den ein oder anderen Food-Blog. Und seitdem verbringe ich irgendwie mehr Zeit in der Küche :-) Warum müssen dort auch immer so leckere Sachen gezeigt werden.

Einer dieser Blogs ist von Maria. Und nun hat sie dazu aufgerufen Last-Minute-Geschenke aus der Küche zu zeigen.

Und dafür habe ich mir eine neue Praline ausgedacht.

Schaut mal, ist die nicht schön?


Man soll nicht länger als zwei Stunden für die Herstellung benötigen und auch nur Zutaten verwenden, die man auch gut bekommen kann.

Dann legen wir mal los.

Für Weihnachten soll es ja besonders schön werden, und so habe ich diesmal Pralinenkapseln selbst hergestellt. Obwohl sie nicht ganz so geworden sind, wie ich mir das vorgestellt hatte, sind sie doch klasse.

Ihr benötigt:
  • 150 Gramm Couverture
  • Klarsichtfolie
  • Füllmaterial (die Näherinnen unter uns haben so etwas bestimmt :-)

Die Klarsichtfolie wird in etwa 15cmx15cm grosse Quadrate geschnitten. In die Mitte jedes Quadrates wird etwas Füllmaterial gelegt. Aber vorsicht, man benötigt nur ganz ganz wenig. Das Zeugs flufft ganz schön auf. Die Folie wird dann um das Füllmaetrial herumgetüddelt. Das sieht in etwa so aus.


Diese lustigen getüddelten Päckchen werden nun in die zuvor geschmolzenen Couverture getaucht


und auf ein mit Backpapier belegtes Brett gesetzt.


Das Ganze kommt zum Fest-Werden in den Kühlschrank.

Wer sich die Arbeit der Kapsel-Herstellung schenken möchte, der kann auch fertige Kapseln kaufen oder kleine Pralinen-Förmchen nehmen.

Wenn die Schokolade fest geworden ist, dann kann man die Päckchen vorsichtig wieder rausnehmen und hat lustige Schokoladen-Hüllen.


Nun kommt die Pralinenmasse. Dafür benötigt man
  • 200 Gramm Vollmilch-Schokolade
  • 100 Gramm Nougat-Masse
  • 6 Eßlöffel Sahne (nimmt man Pralinen-Förmchen, dann reichen 4 Eßlöffel)
  • 2 gute Stich Butter
  • 1/2 - 1 Teelöffel Zimt
Schokolade und Nougat in grobe Stücke brechen und schmelzen. Sahne erwärmen. Butter schmelzen. Sahne, Butter und Zimt zur Schokolade geben. Alles gut verrühren.


Die Masse in die Förmchen geben.


Wenn man ganz schnell fertig sein möchte, dann verziert man die Pralinchen nun mit etwas Krokant oder Schoko-Streuseln oder Zuckerperlen oder was auch immer.

Schöner wird es mit karamelisierten Nüssen. Dafür benötigt man

50 Gramm Zucker
100 Gramm Nüsse und Mandeln (grob gehackt)
50 ml Sahne

Den Zucker in einer beschichteten Pfanne karamelisierten lassen. Die Nußmischung hinzugeben. Nun vorsichtig die Sahne unterrühren. Solange weiterrühren, bis sich alles gut vermischt hat.


Die Masse zügig auf den Pralinen verteilen.


Fertig!


In Förmchen könnte das dann etwa so aussehen.


Insgesamt sind es fast 50 Pralinen geworden. Also könnt ihr gleich Eltern, Schwiegereltern, Geschwister, Freunde, ... damit beglücken.

Und morgen zeige ich euch dann, wie man die Pralinchen noch nett verpacken kann.

So, nun werde ich mal mein Glück versuchen, und mein Rezept hier einreichen


Dann drückt mir mal die Daumen!


3 Kommentare

Renate hat gesagt…

Liebe Anja, das sieht ja lecker aus. Werde mir diese Seite mal abspeichern. Liebe Grüße, Renate

Nähzirkus hat gesagt…

Mmmmmh,da läuft eienm ja das Wasser im Munde zusammen.klasse!
LG
Kerstin

Shippymolkfred hat gesagt…

Was fuer eine klasse Idee. Die muss ich mir echt merken.
Schottische Gruesse
Shippy