Mittwoch, 29. Februar 2012

MMM

Juchhuuu, endlich bin ich auch mal wieder dabei.

Diesmal mit etwas Gestricktem.

Aus meiner selbst gesponnenen Wolle, die ich hier schon mal gezeigt hatte, habe ich mir einen Schal gestrickt.


Ich habe ihn am Sonntag fertig bekommen, und seitdem trage ich ihn andauernd. Er ist einfach weich und kuschelig. Jetzt kann ich den Rest des Winters sogar fast noch genießen :-)

Gestrickt habe ich ihn einfach mit Lochmuster. Hier sieht man es nochmal deutlicher:


Was die anderen Mädels heute so für sich hergestellt haben, könnt ihr bei Catherine sehen.

Dienstag, 28. Februar 2012

Band Nummer 2

und 3.

Für Band Nummer 2 hatte ich kürzere Fäden genommen.

Und mich hinterher geärgert. Das Schären ist nämlich ziemlich aufwendig. Das lohnt sich für so kurze Bändkes nicht. Außerdem möchte ich die Bänder ja nicht nur bestaunen, sondern auch verwenden.

Also habe ich kurzerhand noch ein Band in lila/grau gemacht. Diesmal aber in länger.


Ich sehe die Tasche, für die ich die Bänder verwenden möchte, schon vor meinem geistigen Auge :-) Es wird aber noch ein wenig dauern, bis die Tasche fertig ist.


So, und nun muß ich dringend die nächste Kette schären. Das nächste Band wird kunterbunt.


Samstag, 25. Februar 2012

Es gibt so Tage

da überkommt mich das Bedürfnis, etwas Neues auszuprobieren. Ich habe dann oft schon seit Wochen und Monaten etwas im Hinterkopf, das ich unbedingt mal machen möchte. Wenn es mich dann packt, dann lasse ich alles stehn und liegen und lege los.

Vor fast 3Jahren habe ich das Fingerschlaufenflechten entdeckt. Auf der Internetseite, auf der ich die Anleitung gefunden habe, gab es auch eine Anleitung zum Brettchenweben. Wie das Fingerschlaufenflechten, ist auch das Brettchenweben eine mittelalterliche Handarbeitstechnik.

Und so habe ich endlich passende Brettchen aus Pappe gebastelt, mir Wolle geschnappt und losgelegt. Hier ist mein erstes Band:


Ich muß gestehen, daß die Materialwahl nicht ganz glücklich war. Die Wolle war reichlich dick und hat sich immer ineinander verhakt. Außerdem sieht das Band ganz schön retro-mäßig aus. Aber nicht cool-retro, sondern uncool-retro. Aber egal. Ich finde es trozdem toll.

Am Anfang habe ich noch diverse Fehler gemacht. Aber zum Ende hin wurde ich richtig gut.


Und was soll ich sagen, kaum habe ich das erste Band gewebt, bin ich schon infiziert. Und damit ihr eine Vorstellung bekommt, wovon ich rede, habe ich mal ein paar Bilder von der Herstellung von Band 2 gemacht. Gut, es ist noch nicht fertig, aber wie gesagt, ich bin sooooo begeistert.

Diesmal habe ich Baumwollgarn in den Farben grau und lila genommen.

Und so sehen die Vorbereitungen aus:


Das Garn wird an einer Seite an einer Schraubzwinge am Tisch befestigt. Es wird dann (nach Schärbrief) durch die Brettchen gezogen. (Ich weiß jetzt, was Z- und S-Schärung ist. Ist gar nicht so geheimnisvoll und kompliziert, wie es sich anhört.) Das anderen Ende wird am Gürtel befestigt.


Irgendwann sind die Fäden alle geschärt und man kann mit Weben loslegen. Dabei werden die Brettchen immer mal nach vorne oder nach hinten gedreht. Nachdem ich mir Markierungen auf meine Brettchen gemalt habe, habe ich es auch geschafft zum richtigen Zeitpubkt die Drehrichtung zu ändern. Durch das Drehen der Brettchen entstehen immer neue Fächer, durch die man dann das Schiffchen steckt.


Mein zweites Band wird schon viel schicker. Farben und Garn sehen gut aus.

Anleitung zum Brettchenweben findet man hier.

Probiert es mal aus.

Ich stelle mir mein Band Nummer 2 schon auf einer grauen Leinentasche vor. Da muß ich mir wohl mal einen passenden Schnitt überlegen.




Donnerstag, 23. Februar 2012

Kugeliges

Um mein Sammelsurium an gefilzten Sachen zu vervollständigen, habe ich noch einen Schwung Kugeln gefilzt.


Mal schauen, was man aus Kugeln, Schneckenperlen und Blumen so alles machen kann.

Ich hab' da schon so meine Ideen :-)


Kugeln filze ich übrigens mit der Nadel. Das geht viel einfacher als, sie naß zu filzen. Und falls es jemanden interessiert, wie viele Kugeln ich gefilzt habe: es sind 81 Stück.

Ich denke, damit habe ich mir ein Fleißkärtchen verdient :-)


Mittwoch, 22. Februar 2012

Oh,....

ist das klein.

Das denke ich jedes Mal, wenn ich eine Baby-Kombi nähe.


Das Pullöverchen habe ich dieses Mal im Lagen-Look genäht. Und mich dabei am gerüschten Rollsaum versucht. Ich bin ganz begeistert von den Ergebnis.


Da der Pullover recht tüddelig ist, habe ich die Hose ziemlich schlicht gehalten.


Jetzt hoffe ich nur noch, daß die Kombi den frischgebackenen Eltern gefällt.

Schnittmuster: Zwergenverpackung von farbenmix
Stickmuster: Märchenfrosch von Huups! nach dem design von cucito morito

Samstag, 18. Februar 2012

Wunscherfüllung


Die Tochter einer Freundin wünschte sich zum Geburtstag von mir eine Tasche. Und das wesentliche an dem Wunsch: Sie wollte die Stoffe selber aussuchen.

Und so war sie schon im Januar zur Stoffauswahl da. Mit leuchtenden Augen hat sie meine Stoffe durchwühlt und eine für mich überraschende Auswahl getroffen. Bei der Suche nach einem Stickmuster hat sie sich für Flora Fox entschieden.

Da ich von der Stoffwahl erst einmal nicht so begeistert war, habe ich die Fertigstellung etwas herausgeschoben. Mir immer mal wieder Gedanken gemacht. Das Schoko-Ringelband bestellt. Mir weiter Gedanken gemacht. Und dann endlich losgelegt...


Und was soll ich sagen: eigentlich war die Stoffwahl doch gar nicht so schlecht.


Es sind zwei ziemlich unterschiedliche Seiten entstanden.

Da immer etwas Getüddel her muß, habe ich für die eine Seite Eulenfedern und Mini-Täschchen genäht.


Und für die andere Seite ein Mini-Tatüta.


Und jetzt hoffe ich nur noch, daß dem Geburtstagskind die Tasche gefällt.


EBook: Urshult von Gitta Gabriel
Stickmuster: Flora Fox von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella
 

Freitag, 17. Februar 2012

Verfilztes

Nachdem ich ja im Januar nach langer Zeit mal wieder gefilzt hatte, hat es mich wieder gepackt. Ich mochte die bunten Schneckenperlen so gerne, daß ich unbedingt noch welche haben wollte. 

Und da ich nicht nur Perlen filzen wollte, habe ich auch mal wieder Blumen gefilzt. Und davon natürlich gleich einen ganzen Schwung.


Passend dazu habe ich die Schneckenperlen gemacht.


Ist das nicht herrlich bunt?


Ich liebe diese kräftigen Farben der Filzwolle.

Wer genau hingeschaut hat, der hat sicherlich bemerkt, daß passende Schneckenperlen zu den rot-orangenen Blumen fehlen. 

Das muß ich wohl bald mal nachholen.


Donnerstag, 16. Februar 2012

Auf die Schnelle


2 1/2 Jahre lang hat Lisa ihren Schlamper-Beutel mit sich rumgeschleppt. Er sah schon ein wenig mitgenommen aus. Nachdem dann auch noch ein Stift ausgelaufen war, war klar: es muß ein neuer her.

Farbwunsch war blau.


Als Anhänger habe ich ein Häkelblümchen genommen. Davon habe ich eigentlich immer einen kleinen Vorrat.


Ich denke, er wandert gleich in den Tornister.


Mittwoch, 15. Februar 2012

Hier ist es

Leider war gestern ganz plötzlich die Zeit so knapp, daß ich Lisa nicht mehr so richtig gut fotografieren konnte. Und nach unserer Party waren wir einfach nur noch platt.

Die 99 Gummipunkte gehen an Marion. Sie hat richtig geraten. Ist aber kein Wunder, wo sie doch vor einiger Zeit schon mal in dem Stil genäht hat.

Es ist

Rebella.

Da ich diesmal nur Stoffe aus dem Vorrat genommen habe, ist es nicht ganz stilecht geworden. Der Rock hätte rot/weiß-kariert sein müssen und das Shirt ohne Pünktchen.



Aber die tiefschwarzen Haare (eine ganze Farbdose ist dabei draufgegangen) und die dicke karierte Schleife im Haar haben es wieder rausgehauen. Und damit das Outfit so richig perfekt ist durfte sich Lisa meine schwarzen Schuhe ausleihen (in Wirklichkeit sehen die nicht so dreckig aus :-)

Ganz besonders stolz bin ich auf meine nähmaschinen-gemalten Applikationen.


Mangels schwarzer Spitze habe ich um das Reh herum fleißig Kringel genähmalt. Sieht doch irgendwie klasse aus.


So, Freitag ist die nächste Party. Vielleicht finden wir da vorher etwas Zeit für eine tolle Foto-Session.

Schnittmuster: Zoela von farbenmix, Zucka von Glitzerblume.de



Dienstag, 14. Februar 2012

Mag schon mal jemand luschern?

Wie jedes Jahr hat sich auch dieses Jahr für Lisa die Frage gestellt: 

Als was verkleide ich mich Karneval?

Ich wollte die Sache mit "Pippi Langstrumpf", "Hippie" oder ähnlichem abtun. Aber Lisa wollte was Cooles. Nach stundenlangem Überlegen und Surfen hatten wir dann eine Idee.

Wollt Ihr mal äugeln?






So, wir gehen jetzt feiern.

Und morgen gibt es die Auflösung :-)

Helau!

Freitag, 10. Februar 2012

Was Wolliges

Irgenwie komisch, das Dinge, die ich für mich selber mache, immer so lange dauern.

Aber ich habe es geschafft. Meine Wolle ist fertig geworden.


Ich finde die Farben wunderschön.

Nun überlege ich, was ich daraus stricke. Ich denke mal, es wird ein Schal werden. Allerdings muß ich mich damit jetzt mal beeilen, nicht das diese Kältewelle vorbei ist, wenn ich damit fertig bin.


Beim Durchwühlen meiner Filzwolle habe ich noch mehr von dieser mehrfarbigen Wolle gefunden. Ich springe immer völlig auf die Wolle an, finde sie zum Filzen dann aber nicht optimal. Aber versponnen finde ich sie toll.

Meinen blauen Rest habe ich dann schnell an einem Abend gesponnen.


Das blaue Garn hat gleich Lisa für sich reserviert.


Mittwoch, 8. Februar 2012

Ritterbuch

Heute möchte ich mal etwas ganz besonderes zeigen. Ich muß ein wenig angeben, denn ich bin reichlich stolz auf mein Werk.

Vor einiger Zeit fragte mich eine Cousine, ob ich für ihren Sohn ein Buch nähen könne. So etwas, wie ich es mal vor Jahren für Lisa genäht hatte.

Damals hatte ich viel Freude an dem Buch, also habe ich zugesagt. Da meine Cousine aber nun einen Jungen und kein Mädchen hat, wollte ich es etwas jungsmäßiger gestalten. Nach etwas hin- und herüberlegen dachte ich: Ritter wären ja klasse.

Und das ist dabei herausgekommen:

Liron's Ritterbuch


Wer versteckt sich hinter dem Felsen?


Wer wartet wohl hinter dem Tor?


Wer bewacht die Burg?


Wer sitzt im Turm?


Welcher Schlingel läßt sich vom Pferdchen ziehen?


Für dieses Buch habe ich das erste Mal die Technik "Malen mit der Nähmaschine" ausprobiert, die Lillith Rose vorgestellt hat. Nach erstem Verzweifeln war ich irgendwann ganz begeistert. Ich mag den Kontrast zwischen den sauber gestickten Bildern und den fransigen Hintergründen. Ganz besonders stolz bin ich auf die Blumenranken am Burgfräulein-Turm.

Ich werde das  Buch noch einige Zeit bewundern :-) und dann macht es sich auf den Weg nach Norddeutschland.

Ich hoffe, daß Liron und seine Mama ganz viel Freude daran haben werden.

Stickmuster: Rittersleut von Kunterbunt-Design nach dem Design von SUSAlabim

Montag, 6. Februar 2012

Filz-Geburtstag

Wie angekündigt, habe ich kürzlich einer Freundin bei einer Geburtstagsfeier geholfen.

Mit Geburtstagskind und Geschwisterkind waren es 11 Kinder, die beschäftigt werden wollten. Plan war,ca. 2 Stunden zu basteln. Die Mädchen sollten noch die Gelegenheit haben, sich selbst zu beschäftigen. Das klappt in dem Alter ja schon prima.

Kaum lag die Wolle auf den Tisch, waren die Mädchen voll bei der Sache.


Ich habe es immer wieder erlebt, daß beim Filzen eine gewisse innere Ruhe eintritt. So war es auch hier. Die Kinder waren völlig eingenommen von ihrer Arbeit. Dabei haben sie sich ruhig unterhalten. Auch die Mädchen, die sich vorher nicht kannten, sind ins Gespräch gekommen.

Völlig faszinierend finde ich auch, daß manche Menschen es auf Anhieb schaffen, ihre Wolle fest zu bekommen. Andere wiederum quälen sich ab. Wir hatten ein Mädchen dabei, daß noch nie gefilzt hatte, das aber gleich mit die tollste Filzrolle zustande gebracht hat. Bei anderen mußten wir ein klein wenig nachhelfen.

Am Ende hatten alle tolle, bunte Schneckenperlen. Hier ist eine kleine Auswahl.


Nachdem die Perlen ausgiebig bewundert wurden, kam noch der Wunsch auf, Blumen zu filzen. Anschließend haben wir Ketten, Armbänder, Haargummis, Schlüsselanhänger, etc. hergestellt.

Und dann waren plötzlich 3 Stunden vergangen.

Es war gerade noch Zeit fürs Abendessen und dann wurden die Mädchen schon fast abgeholt.

Es war ein toller Nachmittag. Natürlich auch anstrengend, aber es ist toll, wenn die Teilnehmer so richtig bei der Sache sind.

Das Geburtstagskind war glücklich und zufrieden. Die Mutter erleichtert, daß alles so gut geklappt hat.

Was will man mehr?


Sonntag, 5. Februar 2012

Knallorange

Manchmal schaut man in sein Stoffregal, und weiß gleich, was man nähen soll.

So ging es mir  mit dieser Tasche. Ich hatte das zwingende Bedürfnis, etwas aus dem tollen, knallorangenen Pünktchenstoff zu nähen. Dazu fielen mir dann gleich der graue Cordstoff und das tolle Eastwind-Band in die Finger. Die Eulenstickerei kam erst hinzu, als die Tasche schon fast fertig war.


Innen habe ich sie mit hellorangenem Stoff gefüttert und wieder eine Innetasche mit Reißverschluß reingenäht.


Hier ist nochmal die Eule.


Die Tasche wandert in meinen Shop.

EBook: AllesDrin von farbenmix
Stickmuster: Lulu Schuuu von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella



Mittwoch, 1. Februar 2012

Verkleinerte AllesDrin

Heute zeige ich mal wieder etwas Genähtes.

Diese Tasche ist schon länger fertig. Ich hatte sie quasi als Vorzeigetasche für unser Nähwochenende genäht.


Für diese Tasche habe ich das Schnittmuster verkleinert ausgedruckt. Sie ist jetzt "nur" 30 x 23 cm groß. Aber immer noch ganz schön geräumig.


Blau ist eine eher untypische Farbe für mich. Ich habe wirklich kaum blaue Stoff im Stoffregal.


Die Tasche wandert in meinen Shop.

EBook: AllesDrin von farbenmix