Sonntag, 30. September 2012

Egli-Figuren

Dieses Wochenende hatte ich die Gelegenheit, an einem Workshop zur Herstellung von Egli-Figuren teilzunehmen.

Die evangelische Gemeinde hier vor Ort wünschte sich Krippenfiguren und ich bin angesprochen worden, ob ich helfen würde, diese herzustellen. Ich habe natürlich zugesagt und war ganz gespannt, was auf mich zukommen würde.

Und so habe ich zwei Tage lang an einer Maria gearbeitet, und das ist dabei herausgekommen:


Hier ist ein Teil des Figurengestells zu sehen:


Maria mit Kind:


Die ganze Familie:


Alle in diesem Workshop hergestellten Figuren:


Ich hatte zwei ganz interessante, arbeitsreiche Tage. Wir waren eine tolle Truppe und hatten viel Freude miteinander.

Die viele Arbeit hat sich gelohnt. Auf den Bildern kommt leider nicht heraus, wie toll diese Figuren sind. Sie sind sehr beweglich und (durch Bleifüße) sehr standfest. Die Kleidung kann gewechselt werden, wodurch die Figuren für unterschiedlichste Dinge eingesetzt werden können.

Ich hoffe, dass die Gemeinde viele Jahre lang viel Freude an den Figuren hat.


Donnerstag, 27. September 2012

Es gab mal Zeiten

Es gab mal Zeiten, da habe ich nicht jedes Teil das ich genäht habe, erst einmal fotografiert. Erst mal Ewigkeiten überlegt, wie ich es präsentiere. Alle kleinen Detailts abgelichtet.

...

Da habe ich auch nicht meine Tochter - oder ein kleines Model - genötigt, das Kleidungsstück anzuziehen und sich von allen Seiten fotografieren zu lassen.

Als ich Bilder von der für L. weltschönsten Kombi gesucht habe, war ich tatsächlich erst einmal etwas irritiert. Wie, kein Bild von vorne - hinten - oben - unten?

Und was soll ich sagen? Das ging auch. L. und ich hatten an der Kleidung genauso viel Spaß :-)

Da ich mein Töchterlein schon immer gerne fotografiert habe, habe ich dann natürlich doch noch Bilder von ihrer Lieblingskombi gefunden. Sie hatte sie bei ihrer Einschulung an.


Der Stoff für das Schürzenkleid war damals so ein richtiger Glücksgriff. Pink mit ein wenig orange gebatikt. Verziert mit (hmm) kleinen Rüschen.Vorne hatte ich, wie man sieht, eine Krone appliziert, hinten (sieht man leider nicht), ein kleines Schloß.

Das waren damals noch Farbenmix-Zeiten, als es noch nicht die vielen Stickdateien gab. Damals wurde viel appliziert. Es gab noch Applikations-Pakete zu kaufen. Darin war die komplette Applikation schon vorbereietet. Man musste sie nur noch aufbügeln und dann festnähen. Ich habe mich durch die Pakete immer gerne inspirieren lassen.


Ich glaube, das war das einzige Olivia-Schürzenkleid das ich jemals genäht habe. (Das Unterkleid dagegen habe ich noch ganz oft genäht.) Ich frage mich, warum eigentlich? Der Schnitt gefiel mir soooo gut. Und L. ja scheinbar auch...

Wie schade, dass die pinke Phase immer so schnell vorbei ist.

Schnittmuster: Olivia von farbenmix


Mittwoch, 26. September 2012

Die weltschönste Kombi

Kennt Ihr das? Ihr näht etwas, und für Euch ist es perfekt. Die weltschönste Kombi. Ihr freut Euch über jede Rüsche, jede Ziernaht, jedes Webband, jedes kleine Extra, das Ihr mit viel Liebe eingenäht habt. Die Farben stimmen, die Stoffe stimmen, jedes Detail stimmt.

Manchmal passiert das. Es muss keinem anderen gefallen, aber für Euch ist es einfach ganz wunderbar.

So passiert ist es mir bei dieser Kombi.

Das T-Shirt ist aus Resten. Hierbei war das wichtigste der obere Ärmelstoff. Ich weiß nämlich, dass eine Freundin ihn besonders mag. Das ist so ein Stoff, wo ich mich selber gefragt hatte, warum ich ihn gekauft hatte. Dann wieder fand ich ihn wahnsinnig toll.



 Als die Jerseys zusammengesetzt waren, dachte ich zum Einen, dass noch eine Blume her muss, die alle Farben nochmal aufgreift. 


Und dann dachte ich, dass man bei dem Schnitt (unten etwas weiter) sicherlich ganz wunderbar Webbänder aufnähen kann. Ist ja sonst bei T-Shirts etwas schwierig. Die Bänder dehnen sich ja nicht.



Als das T-Shirt fertig war, habe ich mich richtig über das Werk gefreut. Aber…

ohne passende Hose geht das ja gar nicht.

Glücklicherweise hatte ich noch eine alte Hose von mir im Stoffregal liegen. Und noch einen braunen Cordrest.

Entstanden ist nochmal eine Kim. 



In den hinteren Rüschen finden sich die Webbänder vom T-Shirt wieder.



Auf den Gesäßtaschen nochmal kleine Häkelblümchen.



Ich habe dicke doppelte Ziernähte gemacht. Ich finde, das ist ein toller Kontrast zu den Rüschen.



Ich sag ja: perfekt.



Mein Töchterlein hat mir den Zahn dann aber gleich gezogen. Sie war etwas pikiert: es könne ja nicht sein, dass ich für andere Kinder tollere Kombis nähe als für sie.

Mmh, da hat sie ja irgendwie Recht.



Aber sie redete noch weiter:

Die schönsten Kombis seien ja die gewesen, die ich für sie genäht hätte.

Hach, da schmilzt doch das Mutterherz :-)

Morgen zeige ich Euch dann, welche Kombi für L. die weltschönste war.

Schnittmuster: Kim von Farbenmix, Clementine von www.kleiderwerkstatt.com
EBook: Eine Woche Häkelsommer von KLEEBLATT
 

Dienstag, 25. September 2012

Jetzt ist sie komplett

Zu dem Pfauenpulluver von letzter Woche habe ich, wie angekündigt, noch ein Röckchen genäht.


Da die Mutter es nicht zu wild mag, habe ich den Rock mega-schlicht gehalten.


Ich habe ihm lediglich einen Häkelanhänger verpaßt.


Unglaublich, wie schnell so ein Röckchen genäht ist, wenn man so gar nicht pimpt.

Schnittmuster: Bea von Farbenmix (gekürzt), Römö von Schnittreif.de
EBook: Eine Woche Häkelfrühling von KLEEBLATT


Freitag, 21. September 2012

Geschafft!

Die Nickies sind verarbeitet.


Bei dieser Stoffkombination war ich mir erst nicht sicher, ob sie mir gefallen würde. Aber letztendlich bin ich mehr als zufrieden.


Der Pulli geht an meine zweite kleine Freundin. Aber erst nähe ich noch ein Röckchen dazu. Ich habe einen tollen Cord in den Tiefen meines Stoffregals entdeckt, der perfekt paßt.

Die Lücke, die durch meine Nähwut entstanden ist, habe ich gleich mit Fleece gefüllt. Ihr ahnt schon, was dann kommen wird?

Schnittmuster: Bea von Farbenmix (gekürzt)
EBook: Eine Woche Häkelfrühling von KLEEBLATT






Sonntag, 16. September 2012

Nähwut oder Aufräumwahn?

Nun ja, das liegt bei mir gerade ganz eng beieinander. Mein Stoffregal quilt nämlich über. Und viele Stoffe sind nichts mehr für L. Oder die Stoffstücke sind zu klein.

Und so arbeite ich meine schönen Stoffe ab. Bevor auch die Kinder meiner Freundinnen zu groß geworden sind.


Aus verschiedenen Nicky-Resten (den Nicky-Stapel habe ich bald geschafft) ist ein Pullover entstanden.


Damit es in Kombination mit der Hose von gestern nicht zu viel wird, habe ich ihn lediglich mit einer Häkelblume verziert.



Ich habe den Schnitt etwas gekürzt, dafür aber eine Rüsche angenäht,.

Ich hoffe, dass dieser Pullover meiner kleinen Freundin nicht zu groß ist.

Schnittmuster: Bea von Farbenmix
EBook: Eine Woche Häkelsommer von KLEEBLATT


Samstag, 15. September 2012

Einer meiner Lieblingshosenschnitte

Einer meiner Lieblingshosenschnitte ist Kim. Mir gefallen vorne die Raffungen und hinten die Rüschen so gut. Ein echter Hingucker.



Aus zwei Stoffresten - beides pinkfarbener Babycord - habe ich eine Kim für meine kleine Freundin genäht.

Schnittmuster: Kim von Farbenmix
Stickmuster: Buttons Lieb von Huups!


Freitag, 14. September 2012

Ein schneller Pullover

Ich versuche gerade meine Nicky-Vorräte aufzubrauchen. Und so ist noch ein schneller Pullover entstanden.


Auch dieser Pullover ist noch recht groß. Aber dann wird er nächstes Jahr auch noch passen.

Schnittmuster: Bea von farbenmix
Stickmuster: FloraFox von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


Donnerstag, 13. September 2012

Nochmal die vergnügliche Kombi

Aber diesmal in angezogen.


 Die Kombi ist bei meiner kleinen Freundin ziemlich gut angekommen.



Der Pullover ist noch reichlich groß.


Aber die Hose paßt ganz wunderbar. Sie kann sogar noch etwas mitwachsen.


Hach, ich mag den Pulloverschnitt einfach.


Und ich habe mich gefreut, dass ich die Kombi schon in Aktion gesehen habe.

Schnittmuster: Anjana und Kati von farbenmix
Stickmuster: "Leben pur" von Huups!, Pühtierchen von Huups! nach dem Design von Paulapü


 

Dienstag, 11. September 2012

Wozu ein Schwungtuch nicht alles gut ist

Seit ein paar Wochen liegt das Schwungtuch von unserer Juki-Kiste zum Flicken hier. Ich habe es von einer Ecke in die andere geschoben. Flicken mag ich einfach nicht gerne :-(

Gestern habe ich mir dann einen Ruck gegeben. Nach etwa 5 Minuten war ich fertig. Da muss ich ja nix mehr zu sagen, oder....

Auf jeden Fall lag hier reichlich buntes Tuch rum und ich meinte: das sollte man eigentlich zum Fotografieren nutzen.

Gesagt, getan. L. fiel gleich ein, dass ich ja noch zwei Tops zu ihrer Kombi genäht hatte. Und so haben wir sofort die Gelegenheit genutzt, haben das Tuch auf dem Balkon drapiert und losgelegt.



Eigentlich ist L. ziemlich genervt davon, dass ich ständig Fotos machen möchte.


Aber die Schwungtuch-Aktion fand sie klasse.


Und ich auch :-)


Deshalb haben wir auch reichlich Fotos gemacht.



Schittmuster:Amrum von Schnittreif.de, Zucka von Glitzerblume.de
Stickmuster: Deerstar von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


 

Sonntag, 9. September 2012

Deerstar-Kombi

Beim Sortieren meiner Stoffe fielen mir meine vielen Nicky-Reste ins Auge. Da müßte doch auch was für L. dabei sein.

Wir haben uns dann für eine Kombimation aus brau, türkis und grün entschieden.


Das ist eigentlich eine ganz untypische Farbkombination für mich. Noch beim Nähen war ich ganz unsicher, ob mir das auch gefallen würde. Am Ende war ich aber mehr als zufrieden.

Da ich am liebsten ganze Kombis nähe, habe ich gleich noch einen Rock dazu genäht.


Hier war L. bei der Stoffwahl erst ganz unsicher. Am Ende war sie dann aber auch zufrieden.


Der Rock hat dicke grüne Steppnähte, was man auf den Fotos allerdings nicht so gut erkennen kann.


Da eine Jacke auch gerne mal offen getragen wird, gab es noch ein Top dazu. L. hat sich zielsicher meinen Paulapü-Streichel-Jersey rausgegriffen. 


Und da war sie wieder, die typische Frage: ist sie nicht schon zu groß dafür?

Wir haben dann entschieden, dass der Stoff nicht kindlich sondern kultig ist, und schon geht es :-)


Über das Top war sie gestern dann besonders glücklich, da wir das herrlichste Sommerwetter hatten.




Schittmuster: Pellworm und Amrum von Schnittreif.de, Zucka von Glitzerblume.de
Stickmuster: Deerstar von Huups! nach dem Design von Luzia Pimpinella


Donnerstag, 6. September 2012

Vor Vergnügen

quietschen, rennen, hüpfen,...

Es ist ganz schön lange her, dass ich dieses Stickmuster gekauft habe.

Anfang der Woche hat es mich gepackt, und ich mußte unbedingt mal wieder eine kunterbunte Kinderkombi nähen. So mit ganz viel Stickerei und Getüddel und so.


Ich muss gestehen, dass ich ein wenig sentimental war, und so habe ich das "alte Stickmuster" genommen, meinen ersten Farbenmix-Schnitt für den Pullover und eine alte Hose von mir. Aus dem Stoff hatte ich vor vielen Jahren auch mal für L. eine Hose genäht. Mittlerweile sind 3 Kinder durchgegangen, und sie ist aufgetragen.


 Stundenlang habe ich die Maschine sticken lassen. Und es hat mal wieder riesigen Spaß gemacht, ein buntiges Kleidungsstück wachsen zu sehen.


 Beim Pullover habe ich mich auf Stickereien auf den seitlichen Zipfeln beschränkt. Ich wollte es ja nicht übertreiben :-)


Die Kombi bekommt meine kleine Freundin. Ich hoffe, sie gefällt ihr.

Schnittmuster: Anjana und Kati von farbenmix
Stickmuster: "Leben pur" von Huups!, Pühtierchen von Huups! nach dem Design von Paulapü