Montag, 9. September 2013

Ich hatte eine Eingebung

Gestern lag ich auf dem Bett, habe gelesen und darüber nachgedacht, dass ich für eine Tasche, die ich genäht habe, noch ein Ein-Euro-Täschchen brauche.


Die Dinger finde ich zwar echt klasse, aber mich nervt die Zuschneiderei der kleinen Fissel-Teile, und noch mehr das Aufbügeln der Vliseline.

Und plötzlich hat es Klick gemacht.

Manchmal macht man es sich wirklich ganz unnötig schwer.

Wahrscheinlich denken sich jetzt gerade die meisten: "Na klar. Hast Du echt alles in Einzelteilen zugeschnitten und aufgebügelt? Du Schussel!"

So geht es doch viel einfacher:

Als erstes wird ein 5,5 cm breiten Streifen aus Vliseline zugeschnitten.


Dieser wird auf den Stoff der Wahl aufgebügelt.


Anschließend wird der mit Vliseline bebügelten Streifen ausschneiden.


Diesen nun in Stücke der gewünschten Länge zuschneiden.

Ich benötige für ein Täschen ein 15 cm und 2 9 cm lange Stücke. Netterweise hat mein Streifen für genau 3 Täschchen gereicht.


Aus den kleinen Streifen können nun ratzi-fatzi Täschchen genäht werden.


Wie schön, dass ich nun innerhalb allerkürzester Zeit gleich drei Ein-Euro-Täschchen genäht habe.


Jetzt kann ich doch öfter mal welche nähen :-)


Alles Liebe, Anja
 

1 Kommentar

Vronal hat gesagt…

oh ja, jetzt hats bei mir aber auch Klick gemacht, geht halt doch immer alles einfacher, wie man manchmal denkt ;) Habs mir gleich mal gepinnt, sonst vergess ich es wieder *lach*
Danke Dir

GLG Vroni