Mittwoch, 15. Januar 2014

Auch so kann ein Mutter-Tochter-Projekt aussehen

Es war einmal ein junges Mädchen, dass sich einen blauen Quilt wünschte. Und da es in einem Haushalt mir vielen vielen Stoffen und vielen vielen Nähmaschinen lebte, lag es nahe, sich einen zu nähen.

In relativ kurzer Zeit wurden 111 Quadrate zu einem großen Quadrat zusammengenäht.

Das junge Mädchen stellte fest: das reicht nicht!

Etwas frustriert wurden das Patchwork und die gesammelten Stoffreste gut verpackt in die Ecke gelegt.

Wochen später wurden in einem Anflug von Nähwut einige Streifen aneinandergenäht.

Es reichte immer noch nicht!

Und wieder landete das Paket in der Ecke.

So ging es eine Weile lang weiter, bis das junge Mädchen eines Tages verzweifelt rief: 

"Ich wünschte, jemand würde diese Decke fertig nähen!"

Gut, wenn solche Wünsche kurz vor Weihnachten geäußert werden :-)


Letztendlich war nicht mehr viel zu tun. Das große Quadrat aus den kleinen Quadraten und die Streifenstücke habe ich mit verschiedenen blauen Streifen verbunden und umrandet. Somit war das Patchwork innerhalb kürzester Zeit fertig.


Hinterlegt habe ich das Ganze mit einer Flauschdecke. Ich habe dabei nur einen Teil der Nähte gequiltet.


Die Überraschung und Freude war riesig, als L. die Decke unter dem Weihnachtsbaum fand.


Sie ist gleich "Lieblingsdecke" geworden.


Alles Liebe, Anja


5 Kommentare

RosendameGallica hat gesagt…

Hallo Anja,

den Quilt finde ich wunderschön. Kann verstehen dass der zum Lieblingsstück wurde. Und deine Tochter hat eine ganz besonders liebe Mama, finde ich.

LG Anne

Sandra hat gesagt…

Genial ;-).

Glg

Sandra
von den felinchens

Ringelblümchen hat gesagt…

Cool! Die Decke sieht toll aus!

GLG
Nadine

Karin hat gesagt…

Die wäre auch meine Lieblingsdecke!
Ich wünschte meine wäre schon fertig....lach!
GlG Karin

Ines hat gesagt…

Das glaube ich gern, dass die Decke gleich Lieblingsstatus hat. Sie ist einfach nur toll geworden!
LG,
Ines